Project Description

Haus in der Wiese

Auszeichnung | Kategorie Wohnbau/Einfamilienhaus

Planung: Hohengasser Wirnsberger Architekten
Tragwerksplanung: Wolfgang Steiner ZT
Ausführung: Holzbau Tschabitscher GmbH
Bauherrschaft: Helga Binder und Tilmann Pfeiffer

Einraumhaus als Rückzugsort

Die Bauherrenwünschten sich einen Rückzugsort mit Bezug zur umliegenden Natur. Sie erhielten ein „Einraum-Haus“ auf 65 Quadratmetern, das sich nach Osten, Süden und Westen komplett zur Landschaft öffnet. Der Raum ist durch ein Möbel in Wohn-, Koch- und Essbereich gegliedert und setzt sich nach Osten wie Westen auf großzügig überdeckte Terrassen fort.

Aufbauten und technische Ausstattung sind auf ein Minimum reduziert und sämtliche Oberflächen in unbehandeltem Fichtenholz ausgeführt. Die Installationsleitungen sind kompakt in einer Wand gebündelt beziehungsweise, wo notwendig, „Aufholz“ geführt. Als Heizquelle dient ein Holzofen.

Jurybewertung

„Bauwerk und Landschaft verschmelzen zu einer Einheit. Ähnlich wie die Heu-Harpfen steht der Holz-Skelett-Bau, geprägt von einer klaren Struktur und Leichtigkeit, in der steilen Wiese. Berührt den Boden nur punktuell und lässt das Urgelände unverwundet unter dem Gebäude durchfliesen. Ein äußerst klarer Längsbaukörper, als Einraum konzipiert, in zwei Funktionsbereiche gegliedert. Die Konstruktion, reduziert auf unbehandeltes Fichtenholz mit sorgfältig ausgeführten Knotenpunkten, ist selbstverständlich, einfach und klar gelöst. Das Gebäude selbst ist durch ein leichtes, schwebendes Satteldach, als Wetterhaut ausgebildet, gut geschützt.“



Fotos: Christian Brandstätter