Holzbaupreis 20112019-04-02T11:41:55+02:00

Holzbaupreis Kärnten 2011

Kategorie: Einfamilienhäuser

Haus P. – Klagenfurt

Planung: halm.kaschnig.wührer architekten
Bauherr: Familie Pock
Tragwerksplanung: DI Kurt Pock
Ausführung: Plankensteiner Holzbau GmbH

Nahe des Klagenfurter Stadtzentrums steht das Einfamilienhaus, das für die Bedürfnisse der vier Bewohner maßgeschneidert wurde. Das Sockelgeschoß besteht aus Stahlbeton, darauf aufbauend entwickelt sich das Haus als Holzbau über verschiedene Niveaus nach oben. Schiebewände aus Holzlamellen sorgen je nach Wunsch für Sonnen-, Sicht- oder Witterungsschutz oder lassen in der Mitte zusammengeschoben den Blick auf den Garten frei.

Jurybegründung:

„Das Haus bringt Holz in die Stadt zurück. Nicht in der traditionellen Form, aber unter Ausnutzung der technischen und konstruktiven Möglichkeiten, die moderne großflächige Massivholzplatten dem Tragwerksplaner und dem Architekten heute bieten. Es demonstriert, welche Freiheiten der moderne Holzbau offeriert, dass nicht nur pragmatische Konzepte mit Stützenraster und orthogonale Konstruktionsprinzipien im Holzbau ihre Berechtigung haben.“

Fotos und Rechte: Fritz Klaura, Rainer Wührer

Holzbaupreis Kärnten 2011

Kategorie: Revitalisierung

Haus S. –St. Kanzian

Planung: DI Georg Wald
Bauherr: Dr. Alexander Sattmann
Tragwerksplanung und Ausführung: Holzbau Themessl GmbH

Der Bau stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert, durch den Umbau der ehemaligen Tenne  wurde ein zusätzlicher, großzügiger Wohnraum geschaffen, die Tenneneinfahrt dabei in eine windgeschützte Loggia umfunktioniert. Der neue Wohnraum erhält viel Tageslicht durch eine giebelgroße Verglasung unter dem  Schopfdach. Vor dieser großen Fensteröffnung befindet sich eine Lattenkonstruktion, die teilweise geöffnet werden kann. Die sägeraue Holzfassade blieb unbehandelt.

Jurybegründung:

„Die große Sensibilität im Umgang mit dem Bestand, aber auch die präzise gesetzten Eingriffe überzeugten die Jury. Das Haus ist beispielgebend, wie Objekte aus dieser Zeit sinnvoll und behutsam an die heutigen Wohnbedürfnisse angepasst werden können.“

Jury

Helmut Dietrich, Architekt, Vorarlberg
Alfons Brunauer, Bauingenieur, WIEHAG GmbH, Oberösterreich
Hans-Christian Obermayr, Zimmermeister, Obermayr Holzkonstruktionen GmbH, Oberösterreich

Fotos und Rechte: Fritz Klaura, Georg Wald